Systemkomponenten

Das Solarhaus wird mit einer zentralen Systemsteuerung sowie mit folgenden Energie- und Wassersystemen ausgestattet:

ISC System Controller: Das Herzstück des PARADISE Smart Solar Houses ist der ISC System Controller, eine Entwicklung der SET selected electronic technologies GmbH. Es handelt sich hierbei um eine intelligente Systemsteuerung mit der ein sogenanntes „Smart Home Grid“ realisiert wird. Der ISC steuert und überwacht alle Komponenten und Geräte der Anlage und stellt das Energie-Management sicher. Der ISC sorgt z.B. auch für die optimale Ladung des Systemakkumulators und steuert die Wasserversorgung. Er übernimmt auch die Messung und Speicherung der System- und Verbrauchsdaten und bildet die Schnittstelle zur Datenübertragung, die via GSM/GPRS Mobilnetze die Daten ans SET Internetportal überträgt.

Internetbasiertes Datenerfassungs- und Datenübertragungssystem: Alle systemrelevanten Daten wie Funktionen, Alarme und Verbräuche werden automatisch an ein internetbasiertes Portal übertragen und sind somit von den Nutzern jederzeit über einen Internetzugang oder ein Smartphone abrufbar.

Solar Generator: Die elektrische Stromversorgung wird realisiert durch zehn Solarmodule vom Typ Schott Mono 190 mit einem Solarzellen Wirkungsgrad von 17,6%. Die Solarmodule liefern die elektrische Energie für das gesamte Haus. Versorgt werden energiesparende Leuchten für Innen und Außen, das Wasserpumpen- und Wasseraufbereitung-System für Haus und Garten, Fernsehgerät und Radio, Kühlschrank und Klimaanlage.
Im Sonnengürtel unserer Erde stehen im Mittel 7,4kWh/m² pro Tag elektrischer Energie zur Verfügung. Die Lebensdauer von Premium-Solarmodulen beträgt bei heutigem Stand der Technik 30 Jahre und mehr.

Akkumulator: Die vom Solargenerator generierte elektrische Energie wird in einer 24V Batteriebank bestehend aus 12 wartungsfreien BAE Secura Solar Batteriezellen des Typs 8 PVV 1200  zwischengespeichert.  Die von der BAE Batterien GmbH gelieferte Batteriebank stellt die Energie für die Nacht und sonnenarmen Stunden des Tages zur Verfügung. BAE Secura Solarbatterien sind speziell für den Einsatz in Photovoltaikanlagen optimiert. Die zum Einsatz kommende Batteriebank speichert 29 kWh elektrischer Energie,  die zu 80% wieder genutzt werden kann. Mit dieser Energie können die elektrischen Verbraucher im Haus für ca. 4 bis 5 Tage ohne Sonneneinstrahlung versorgt werden. BAE Secura solar Batterien haben bei Beachtung der Betriebs- und Wartungsvorschriften eine Lebensdauer von mehr als 10 Jahren.

Wechselrichter: Für die Versorgung der Wechselstromgeräte, wie z.B. Haushaltsgeräte, wird das Smart Solar House mit zwei Wechselstromnetzen ausgestattet – Europäisches Netz: 230V/50Hz (800VA) und Amerikanisches Netz: 120V/60Hz (600VA).

Tiefbrunnenpumpe: Das Wasser für die Wasserversorgung des Hauses und für die Außenanlage wird mit einer Solar-Tiefbrunnenpumpe vom Typ SQF 2.5-2 der Firma Grundfos aus einem Brunnen mit einer Tiefe von 8m in einen 2,5m3 Hoch-Tank gepumpt. Es werden im Mittel 3,5m3 pro Tag benötigt. Das Pumpensystem hat einen ausgesprochen guten Systemwirkungsgrad und hat sich als sehr zuverlässig auch unter extremen Umgebungsbedingungen erwiesen.

Wasseraufbereitung: Das aus einem Brunnen geförderte Grundwasser wird zunächst gefiltert und mit einem UVC-Desinfektions-Aggregat vom Typ PURION 1000 der Firma PURION GmbH entkeimt. Je nach Wasserqualität wird noch ein Aktivkohlefilter zwischen Filter und UV-Anlage geschaltet. Dieses Wasser wird sowohl für den Zulauf der Kollektoranlage (Warmwasserkreis) als auch für den Kaltwasserkreis benötigt.
Weiterhin liefert die Steuerung der UV-Anlage eine Ansteuerung für eine optional installierte Tankentkeimung. Die Energie für die Desinfektion und für das Umwälzpumpen System wird vom Solargenerator zur Verfügung gestellt. Die Lampen des Aggregats haben eine Lebensdauer von ca. 6000 Stunden.

Kollektorsystem: Mit Hilfe einer solarthermischen  Anlage der Firma Wagner & Co Solartechnik vom Typ SECUSOL 160-1 (mit 160L Warmwasserspeicher) wird der gesamte Warmwasserbedarf des Hauses realisiert. Zum Einsatz kommen Flachkollektoren bester Qualität, die auch bei geringerer Einstrahlung einen hohen Ertrag ermöglichen. Dieses, fast vollständig vormontierte, System bietet außerdem effektiven Schutz vor Überhitzung. Damit ist dieses System für den Einsatz auch in diesen tropischen Klimazonen bestens geeignet. Der sehr gut isolierte Warmwasserspeicher steht im Technikraum des Hauses. Die Lebensdauer des Systems liegt bei mehr als 15 Jahren.

Gartenbewässerung: Um Energie- und Wasser zu sparen, wird der Garten des Hauses über ein Tröpfchen- Bewässerungssystem bewässert. Die Dosierung wird auf die Bedürfnisse der Pflanzen und die Verfügbarkeit von Wasser abgestimmt.